Ausgeschnitten

Zu Weihnachten was Selbstgemachtes!

30 Kinder kamen zur TGZ Weihnachtsfeier in Schwerin.

Iris Thees verzaubert Mensch und Ton

Seit zehn Jahren besteht ihre Animationstöpferei in Matzlow.

iris_thees_verzaubert_mensch_und_tonMATZLOW Ockerfarbene Flecken zeichnen sich auf dem roten Pullover ab. Wahr los verteilt sind die Überreste der letzten Tonarbeiten. An ihren Händen klebt er- festgetrocknet bildet er bereits eine Einheit mit ihrer Haut. Daran aber ist Iris Thees seit vielen Jahren gewöhnt, liebt sie doch genau diesen Stoff, dem sie Leben einhaucht. Schnell wirft sie sich die Meisterschürze über den Kopf und schreitet in ihre kleine Werkstatt, direkt neben ihrem Atelier. Genau am Fenster-auf der Sonnenseite des Lebens- steht die Drehscheibe der Töpferin. Auf einer Werkbank liegt der Ton noch verpackt in Folie. Mit einem feinen dünnen Draht schneidet Iris davon ein ziemlich großes Stück ab. „Daraus mache ich eine ganz winzig kleine Vase, versprochen“, sagt sie und lächelt. Mit einem lauten dumpfen Knall wirft Iris den Tonklumpen auf ihre Drehscheibe. „Das muss ich so machen, sonst fliegt er mir um die Ohren“, sagt sie und lächelt. Die Keramikerin ist eine Frau, die immer lächelnd durchs Leben gebt. Dunkles scheint an der Matzlowerin abzuprallen. Auch ihre Keramiken erzählen von ihrer Lebensfreude, von der sie immer wieder gern etwas abgibt. Sie dreht sich und dreht sich, in Windeseile und immer wieder. Bis zu 360 Mal in einer Minute kann sie sich drehen, die Töpferscheibe von Iris. Ein Schauspiel, meditativ einwirkend auf den Betrachter. Doch wenn ein Stück Tonklumpen darauf liegt, dann noch viel mehr. Das Wasser ist wohlig temperiert, an ihren Finger gleitet der Ton hinunter. Wieder taucht Iris ihre Hände in die mit Wasser gefüllte Schale. „Noch ein bisschen Wasser mehr“, sagt sie, mehr zu s ich und lässt das warme Nass durch ihre Hände rinnen bis in den Ton hinein. Denn daraus zaubert die Keramikerin gerade eine Tonschale . .,Perfekt für Nudeln mit Tomatensoße.“ Die winzig kleine Vase steht bereits auf der Fensterbank, rechts von Iris. Die Sonne bricht sich durch die Scheibe. Heute ist ein schöner Tag, perfekt zum Töpfern. Die Matzlowerin macht und mag nichts anderes. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Immer wieder raucht Iris ihre Hände in das warme Wasser, um dann den Ton festzuhaken . .,Und lieb haben den Ton“, sagt Iris dann immer. (FOTOS: SABRINA PANKNIN)

den ganzen SVZ Artikel lesen

 

Kurz und knapp im Überblick

 

Berichte aus über 10 Jahren